Konzerttagebuch
Sie haben eine meiner Partituren bei einem Konzert gespielt, gesungen oder gehört?
Dann teilen Sie mir Ihren Kommentar dazu mit...
Konzert: Il Canto Novosibirsk
Ort: Frauenkirche Baden
Datum: 25.10.2016
Partituren: Lord, have mercy; Rabe; Mei Schatz hat mi griassn lassn; In this heart;
 
Meine erste Bekanntschaft mit Wolfgang Ziegler ist dank unserem gemeinsamen Freund Eduard Kutrowatz stattgefunden. Eduard hat mir vorgeschlagen, 4 Lieder von Wolfgang Ziegler («Es war einmal ein Rabe», «In this Heart», «Lord, have mercy upon us – Rahimana Allah», «Mei Schatz hat mi gruassn lassn») mit meinem Chor «IL CANTO» während unseres Konzerts in Baden im Oktober 2016 aufzuführen. Unser Chor wurde nach Österreich zum Listz-Festival in Raiding eingeladen, so war auch ein Konzert in Baden geplant. Die Musik von W. Ziegler kannte ich davor nicht also ich musste diese 4 Stücke zuerst selber lernen, erst dann mit dem Chor. Diese Musik hat uns sehr gefallen, die Arbeit daran, die anspruchsvollen Aufgaben haben uns Freude gemacht. Jedes Stück von Wolfgang enthält eine besondere Geschichte, einen tiefen Konzept, hat ihre eigenartigen Stil und Gefühlswelt.
«Lord, have mercy upon us – Rahimana Allah», 2011 komponiert, der Text ist ein Gebet auf 4 Sprachen. Wir haben die Idee sofort eingesehen, dass es nicht wichtig ist, auf welcher Sprache du mit dem Gott sprechen willst, wir sind alle Seine Kinder, ein Teil dieser Welt und sind eins. Erst am persönlichen Treffen haben wir von Wolfgang erfahren, dass er dieses Stück zum 10. Gedenktag der Tragödie vom 11.09. 2001 konzipiert hat. In diesem Werk hat jeder Teil ihre eigene Sprachfarbe, die Teile sind sehr verschieden ihrem Stil und Temperament nach. Über alles herrschen die schöne Harmonie und Melodie, weshalb wir mit viel Liebe und Gefühl diese Musik gesungen haben.
«Es war einmal ein Rabe» - dieses Stück hat uns zuerst als ein einfach lustiges Lied vorgekommen, eine Geschichte über den Kanarienvogel und einen Rabe, die einander auslachen und belehren. Später aber als wir genauer den Text und besonders den Kontext kennengelernt haben, wo dieses Text von B. Brecht geschrieben wurde, hat sich uns einen tieferen Sinn dieses Stückes eröffnet, dass es gar nicht um die Vögel geht sondern um die Freiheit des Künstlers unter totalitärem Regime. Unsere Gedanken haben sich als die richtigen erwiesen, als uns der Komponist später sein Vorhaben erklärt hat. Der Text von Brecht ist in der Musik so anschaulich widergegeben, jedes Wort besitzt seine charakteristische Intonation, die komplizierten Harmonien spiegeln den inneren Konflikt wider, die Schärfe und das Dramatische der Geschichte. Uns hat es Spaß gemacht, die Schwierigkeiten dieses Stückes zu überwinden!
Und es waren noch wunderbare Bearbeitungen, eine von dem österreichishen Volkslied «Mei Schatz hat mi gruassn lassn» und die andere von dem Lied «In this Heart» von Sara o’ Conner. Die Musik ist hier sehr schön, der Komponist hat so feinfühlig, so liebevoll diese Musik für den Chor überarbeitet, dass es ein richtiger Genuss war, sie zu dirigieren und zu singen!
Ich und unser Chor «IL CANTO» sind echt glücklich, dass wir Wolfgang persönlich in Baden kennenlernen durften und seine Werke auffüren konnten. Wir hatten den Eindruck, dass der Komponist, der im Konzert dabei war, von unserer Interpretation zufrieden war, was ja sehr viel bedeutet! Wolfgang hat den Wunsch geäußert, extra für uns Chorwerke zu komponieren. Hoffentlich sehen wir uns in 2 Jahren in Baden.
Ich möchte mich vom ganzen Herzen bei Wolfgang bedanken für seine Musik, sein professionelles Vertrauen, für herzlichen Empfang in Baden und alle Komplimente, die er mir persönlich und unserem Chor gemacht hat!
Evgeniya Alieva, Chorleiterin und Dirigentin von dem Frauenchor «IL CANTO».
By Evgenia Alleva at Donnerstag 08 Dezember 2016
Konzert: Weihnachtskonzert
Ort: Zellhausen/ Germany
Datum: 12.12.2015
Partituren: Krippliad
 
Lieber Wolfgang Ziegler, vielen Dank für diese schöne Website- aber vor allen Dingen für die Kompositionen. Das Krippmliad rührt uns wirklich an- wir werden es bei unserem Weihnachtskonzert singen!
Danke!!!
By Norbert Goergen at Samstag 17 Oktober 2015
Konzert: Chorleiterseminar
Ort: St. Pölten
Datum: 22.10.2011
 
Danke, dass ich Sie als Chorleiter bei diesem Seminar kennen lernen durfte. Es war ein Genuss unter Ihrer Anleitung zu singen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude und Kraft um sich so wunderbar in den Dienst der Musik zu stellen.
Danke!
Helga Maier
By Maier Helga at Montag 24 Oktober 2011
Konzert: musica sacra bratislava
Ort: bratisalava
Datum: 28.05.2011
Partituren: somitems I feel like a motherless child
 
Lieber Wolfgang!
Dein Arrangement dieses bekannten Spirituals gehört zu den wahrlich anspruchsvollen. Es ist dir gelungen technisch machbares mit inhaltlich stimmigem zu verbinden. Ich kann dieses Stück nur allen empfehlen, die sich dem Genre des Spirituals ohne billige Showeffekte nähern wollen und dabei aber auf Publikumswirksamkeit nicht verzichten wollen.
By a-cappella-chor tulln at Sonntag 03 Juli 2011
 
Gratuliere nochmals zu der tollen Leistung bei "Österreich singt"! Wunderschön homogener Klang!

Herzlichst Daniela Fally
By Daniela Fally at Donnerstag 07 April 2011
Konzert: Österreich singt
Ort: Mattersburg
Datum: 02.04.2011
Partituren: mei Schatz hat mi grüassn lassen, Europahymne
 
Lieber Wolfgang, liebe Sängerinnen und Sänger von Vox Humana,

Danke und herzlichen Glückwunsch zur ausgezeichneten Leistung im Wettbewerb Österreich singt. Ihr habt die österreichische Chorszene würdig und mit großem Können vertreten, ich bin stolz auf Euch.
Bitte so weiter arbeiten!
Liebe Grüße

Prof. Anneliese Zeh
Präsidentin Chorverband Österreich
By Anneliese zeh at Montag 04 April 2011
Konzert: Styria Cantat IV
Ort: Graz, List-Halle
Datum: 17.02.2011
Partituren: Mein Auge hat einen Bruder
 
Nach wochenlanger Vorbereitung und intensiver Auseinandersetzung mit Text und Melodie dürfen wir auf eine gelungene Uraufführung deines Werkes zurückblicken! Danke für die freundschaftliche und einfühlsame Zusammenarbeit.
Es grüßen die musikalischen "Augenbrüder" und "Fingergeschwister", deren Herz keineswegs einsam schlägt!
Die 33 SängerInnen der NMMS/MHS Edelschrott und Chorleiter Ernst Hofer
By Ernst Hofer at Sonntag 20 Februar 2011
Konzert: Gaudete II
Ort: Baden, Frauenkirche
Datum: 04.12.2010
Partituren: Krippmliad
 
Lieber Wolfgang!
Zur Aufführung "unseres" Krippmliads möchte ich Dir und Deinem Chor für die excellente Interpretation herzlich danken.
Die homogene Klangqualität von VOX HUMANA beeindruckt mich jedesmal auf´s Neue!
Weiterhin viel Erfolg!
GERHARD
By Gerhard Lagrange at Montag 06 Dezember 2010
Partituren: in this heart
 
Dear Wolfgang,

last rehearsals, we worked on you arrangement of 'In this heart'. Very interesting: some beautiful harmonies and very nice to sing.
Rudy Van der Cruyssen
Voices Knokke-Heist (Belgium)
By rudy van der cruyssen at Donnerstag 18 November 2010
Konzert: GAUDETE
Ort: Frauenkirche in Baden
Datum: 19.12.2009
 
Lieber Wolfgang!
Erst heute habe ich diese Seite entdeckt, beinahe vier Monate nach eurem Konzert in der Frauenkirche, und dennoch kann ich jetzt noch den genialen Spannungsbogen spüren, den du mit deiner "Vox humana" und einem - wie gewohnt - äußerst anspruchsvollen Programm vom Anfang bis zum Ende dieses Konzertes halten konntest.
Nochmals auf diesem Weg ein liebes Danke für diesen wunderbaren Abend und herzliche Gratulation zu eurer wirklich hervorragenden Leistung!
Gerti
By Mag. Gertrude Nausch at Donnerstag 15 April 2010
Konzert: Gaudete
Ort: Frauenkirche Baden
Datum: 19.12.2009
 
Es war eine - wenn auch etwas wehmütige - Freude für mich, einmal auf der anderen Seite zu sein - als Zuhörerin und nicht als Sängerin. Der homogene Chorklang und die Stimmsicherheit jedes Einzelnen, die ein musikantisches Miteinander möglich macht, haben mich zutiefst beeindruckt. Auch die Auswahl der Stücke war - wie immer - äußerst gelungen. Danke für deinen Mut, "Stille Nacht" vor Weihnachten aufzuführen! Sonst hätten wir es wohl nie gehört! Beim "Gloriosa" von Miskinis musste ich heulen...
By Regina Pfahler at Freitag 08 Januar 2010
Konzert: Gaudete
Datum: 19.12.2009
 
...war begeistert vom sehr schönen Programm, vom homogenen Chorklang und den großartigen Solostimmen und bin stolz darauf, einen so überzeugend agierenden Chorleiter wie dich zu meinem Schülerkreis zählen zu dürfen. Was mich aber in letzter Zeit am meisten beeindruckt hat, ist die Qualität deiner Kompositionen und Arrangements. Das ist wirklich inspiriert und übertrifft viele Arbeiten von Kollegen.

Gratulation und beste Wünsche für viele Erfolge 2010,

Herwig
By Herwig Reiter at Donnerstag 24 Dezember 2009
Konzert: Das Volkslied in neuem Kleid
Ort: Stefaniensaal Graz
Datum: 24.10.2009
 
Lieber Herr Ziegler!
Im Herbst 2009, anlässlich des 150. Todestages von Erzherzog Johann, fand im Stefaniensaal in Graz das Projekt "Das Volkslied in neuem Kleid" statt. Unser "Singkreis RONDADINELLA" nahm daran teil.
Gedanken zu Ihrem Werk "Mei Schatz hat mi griaßn lassn", das wir wählten fallen mir nicht schwer. Die beinahe 40, im Internet abrufbaren Werke verschiedener Komponisten für das Projekt, zeigen viele interessante kompositorische Eigenheiten.
Bei Ihrem Werk hat mir gefallen, wie Sie den Inhalt der drei Strophen durch Ihre Komposition deutlich steigern.

Dieser Schatz fordert in der ersten Strophe seine Geliebte auf, ihm sein Leiberl zu waschen. Im Lied wird ein sehr bestimmender Ton angeschlagen; genau so, wie im originalen Volkslied.

In der zweiten Strophe verkündet der Schatz, er werde heute Nacht schon kommen, sie aber solle ruhig schlafen. Er werde sich hereinschleichen und sie nicht wecken. Ja, wann wird er kommen? Wird er überhaupt kommen? Hier zeigt sich durch die Führung der Stimmen ihr Zweifel an seiner Liebe (…. schlafn trachten: die Verzögerung im Alt, … schen stad: die leichte Dissonanz).

Und dann, in der dritten Strophe, wird das Wesen des „Schatzes“ klar: Er liebt sie nicht, er wird sie verlassen. Sie ist darüber sehr traurig und weint sich die Augen aus. Die Wendung nach Moll: das Verlassen. Darauf folgt die Traurigkeit: Der herrlich trübe Akkord bei „trüab“, im Schluss, das Wahrnehmen, dass ihre Liebe zu ihm zu Ende ist. Sie seufzt still in sich, doch der auflösende Schlussakkord nach Dur lässt ahnen, dass sie von seiner falschen Liebe befreit ist.

Wir haben die Aufnahme im Internet gehört und sind von unserer Darbietung sehr enttäuscht. Daher wollen wir das Lied noch einmal aufnehmen (ich hoffe besser. Die Mikrofone waren in Mundhöhe von Sopran und Alt aufgestellt!). Auch glaube ich, dass wir uns im Block hätten aufstellen sollen, denn die SängerInnen konnten sich gegenseitig nicht hören.
Wir wünschen ein besinnliches, gesegnetes Fest und fürs Neue Jahr alles Gute und viel Erfolg mit Ihren Kompositionen (an einer von ihnen haben wir großen Gefallen gefunden).

Herzlichst
Giselheid Reinitzer und der Singkreis RONDADINELLA
By Giselheid Reinitzer at Mittwoch 23 Dezember 2009
Konzert: Gaudete vos
Ort: Baden
Datum: 19.12.2009
 
Wir haben das Konzert mit grosser Freude richtig genossen; die Programmzusammenstellung, die Chorsätze, die Interpretation und die Qualität des Chores unter Ihrer Leitung, wir können nur aus ganzem Herzen gratulieren: es war ein wunderschöner Abend. Insbes. das "Stille Nacht" in einer stimmigen Chorversion mit dem berührenden Ausklang ".....stille Nacht." beendete ein wunderschönes Konzert, wofür wir herzlich danken.
By Martin Planckh at Montag 21 Dezember 2009
Konzert: 06.11.09;08.11.09;14.11.09
Ort: Gumpoldskirchen (A),Krems (A),Seligenstadt (D)
Datum: 06.11.2009
Partituren: Ludimus
 
06.11.09 - Voruraufführung beim Festkonzert"5-Jahre Cantilena": Das Werk, das Du für "cantilena" im Auftrag der Chorszene NÖ komponiert hast, lieben wir sehr, es hatte aber an diesem Tag noch nicht die musikalische Form erreicht, die dem Stück gebührt.

08.11.09 - Uraufführung in Krems/Minoritenkirche:
wesentliche besser gelungen- viel Lob für die Komposition aus der musikalischen Fachwelt!

14.11.09 - Seligenstadt, im Rahmen einer Konzerttournee - "cantilena" sang Dein Werk mit der Leichtigkeit und Freude, die es benötigt, um auch beim Zuhörer DIE Reaktion hervorzurufen,die sich ein Komponist wünscht. Das Publikum war zurecht begeistert.

Ich freue mich schon auf Dein nächstes Werk für Oberstimmen!
Viel Erfolg, Wolfgang!
Elisabeth
By Elisabeth Ziegler at Dienstag 24 November 2009

 
konzerttagebuch-sw